KultStädte e.V.
Luisental 34 // 58509 Lüdenscheid


Der Verein KultStädte steht für Förderung und Bereicherung des kulturellen Angebots für Bands und Nachwuchsmusiker aus der Region, aber auch für die Realisierung von interessanten Konzerten und weiteren Veranstaltungen.

www.kultstaedte.de

 

Jazz Club Lüdenscheid e.V.
Heedfelder Straße 57 // 58509 Lüdenscheid


Wir möchten Euch einladen und animieren mitzumachen. Seid herzlich willkommene Gäste auf unseren Veranstaltungen, oder beteiligt Euch aktiv an unserem Vereinsleben.

jazzclub-online.de


>> Lüdenscheid > Waldbühne
Sonntag 03.06. // 20:00 Uhr // VVK: 19,00 € / AK: 23,00 €

STOPPOK open air !

StoppokStoppok unplugged, live und solo auf der Waldbühne Lüdenscheid. Das bedeutet bestes Hand- und Mundwerk. Manchmal auch Fußwerk, wenn er mit Links seine folk- und erdverbundenen Lieder förmlich rhythmisch auf den Boden tackert. Am Sonntag, den 3.6.2012 gastiert der Liedermacher um 20:00 auf der Waldbühne Lüdenscheid.

Am Ende zählen Taten. Stoppok weiß das. Er singt das seit Jahren. Und "Solo" ist eine Großtat. Nicht nur was den CD-Umfang angeht mit zwei Dutzend Songs aus allen Lebenslagen eines Künstlers, dem man mit dem gut gemeinten Etikett "Ruhrpott-Rocker" kleiner macht als er ist. In seinen Konzerten zeigt er seine Fähigkeiten als mitreißender Entertainer, kluger Geschichtenerzähler und erstklassiger Gitarrist. Sozusagen akustische Unterhaltung nach deutschem Reinheitsgebot als Kondensat einer wandelnden Schlagfertigkeit. Maximale Wirkung bei minimalen Mitteln. Die Song-Kollektion „Solo“, die erst durch die verbindenden Schlagfertigkeiten einer sympathischen Schnodder-Schnauze das Prüfsiegel des Besonderen erhält, ist ein Markstein in der Entwicklung des Songpoeten.

"Solo" serviert den Alleinunterhalter des 21. Jahrhunderts. Die Wahrheit liegt längst nicht mehr aufm Platz, sondern auf der Bühne. Stoppok verfügt in erstaunlichem Maße über das dafür nötige Wahrheitsserum. Runterspielen is' nich'. Der täglich wechselnde Spontan-Witz, der die dahinter wartenden Lieder in Position schubst, sichert auf beiden Seiten der Rampe Überraschungseffekte. So bewegt er das Herz zum Hirn und schickt beides auf die Reise durch den Bauch, raunzt fast schon melancholisch nach Rio-Reiser-Art von den kleinen Katastrophen und anderen Wiederholungen. Wellness für wundgescheuerte Ohren. Das Publikum, die Kritik (bis hin zum Deutschen Schallplattenpreis) weiß längst, was man an ihm hat: Wenn es ihn nicht schon gäbe, müsste er schleunigst erfunden werden. Er ist das Original, unverwechselbar, einmalig in der Kombination mit einem Songschreiber, dessen Unmittelbarkeit, dessen Nähe von erfrischend unkomplizierten Folk- und Blues-Traditionen inspiriert ist. "Diese Position ist von keinem anderen besetzt in Deutschland. Da bin ich konkurrenzlos", glaubt inzwischen auch Stoppok, der das lange "selber nicht für möglich gehalten" hatte.

(Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Kulturhaus statt.)

In Verbindung mit Kultstädte!



Home | Impressum